LA MAISON BALMAIN

Weiterlesen

Balmain: Eine einzigartige, 75-jährige Geschichte

Als Paris im Jahr 1944 befreit wurde, war Pierre Balmain gerade einmal 30 Jahre alt. Mit der Freiheit kam der Entschluss Balmains, sein eigenes Couture-Haus zu gründen. Er richtete sein Atelier in der Rue de François Premier 44 ein – ein Gebäude, das während der langen Besatzung von den Nazis beschlagnahmt wurde und erst kürzlich wieder frei geworden war. Die Memoiren des Designers machen deutlich, dass er nicht länger warten konnte, um etwas zu verändern – und er war sicher nicht der einzige Pariser, der zu dieser Zeit nach einem Neuanfang suchte. Überall um ihn herum konnte man mutige grüne Triebe des Beginns einer kulturellen Wiedergeburt erspähen. Frankreich befand sich im sogenannten année zero – das Jahr Null. Nach verwüstender Zerstörung machte das Land den Anschein, als wäre es bereit, neu zu erblühen. Verblüffende und außergewöhnliche Kreationen in Musik, Literatur, Theater und Kino wurden von den bemerkenswerten jungen Talenten dieser Zeit vorangetrieben und sorgten für eine Explosion der Kreativität, die in Paris unmittelbar nach dem Krieg begann und noch Jahrzehnte danach anhielt.

Doch auch, wenn das befreite Paris hungrig nach Veränderungen, originellen Ideen und einer besseren Zukunft war, so war es ebenfalls – im wahrsten Sinne des Wortes – einfach nur hungrig. Es war eine herausfordernde Zeit für viele Pariser – eine Zeit des Rationierens, des Mangels, der Sorgen und der Unsicherheit. Dennoch war Pierre Balmain – ebenso wie all die anderen kühnen Talente des befreiten Frankreichs – voll optimistischem Vertrauen in bessere Zeiten. Im Oktober 1945 resultierten Balmains Tatkraft, Wagemut und seine unverwechselbare Sichtweise in seiner ersten, außerordentlich frischen und femininen Kollektion, die von Alice B. Toklas als „New French Style“ bezeichnet wurde. Seine einzigartige und umgehend populäre Vision sorgte dafür, dass Pierre Balmain zu den wenigen wagemutigen Designern gehörte, die für Frankreichs historische Renaissance der Nachkriegsmode verantwortlich waren. Diese stellte sicher, dass Paris eindeutig die Hauptstadt der Mode blieb.

Das heutige Balmain vereint das reiche Erbe eines historischen Pariser Couture-Hauses mit dem einzigartigen Optimismus von Pierre Balmain und der modernen und inklusiven Vision von Olivier Rousteing, der seit mehr als einem Jahrzehnt der Kreativdirektor der Marke ist. Seit er im Jahr 2011 im zarten Alter von 25 damit begann, die Verantwortung für die Kollektionen des Modehauses zu übernehmen, war es Olivier Rousteings Ziel, Kleidungsstücke zu kreieren, die den Modegeschmack und die Bedürfnisse seiner Generation repräsentieren. Das Ergebnis sind eine wahrhaft einzigartige und unverwechselbare Silhouette, ein Stil und eine Einstellung, die auf der beeindruckenden Handwerkskunst basieren, für die die Ateliers des Hauses berühmt sind, sowie auf dem Vermächtnis des Gründers Pierre Balmain, der – ebenso wie Olivier Rousteing – für seine Furchtlosigkeit gegenüber etablierten Konventionen bekannt ist.

Stets inspiriert von fesselnder Kunst, bahnbrechender Musik und kraftvollen, zeitgenössischen Stimmen, ist Balmain zudem ein anerkannter Vorreiter bei der Schaffung innovativer und interessanter Wege, um seine Fans ganz direkt anzusprechen. Balmains überraschende und oft unorthodoxe Marketing-, Kommunikations- und Strategieentscheidungen betonen den Wunsch sowohl Olivier Rousteings als auch des gesamten Hauses, die Demokratisierung und Modernisierung der allzu oft verschlossenen Modewelt ständig voranzutreiben und dabei vor nichts zurückzuschrecken.

Balmain heute

Seit 2016 wird Balmain von Mayhoola For Investments LLC geführt. Dies hat ein schnelles Wachstum und eine Vielzahl neuer Möglichkeiten für das historische Couture-Haus ermöglicht.

Balmains einzigartige globale Idee von Stil kommt jedes Jahr in einer Reihe neuer Angebote und Kreationen zum Ausdruck, darunter die Herren-, Damen- und Kinderkollektionen des Hauses sowie Brillen, Lederaccessoires und Gepäckstücke.

H.E. Raschid Mohamed Raschid

Raschid M. Raschid ist derzeit der Vorsitzende der Global Holding Group sowie von AlSara International.

Raschid M. Raschid ist zudem Vorsitzender der Valentino Company in Italien sowie von Balmain in Frankreich.

Als Geschäftsführer von Mayhoola For Investments L.L.C. ist Raschid ein aktiver Investor in der Welt der Luxusgüter sowie Gründer und Vorsitzender von Bidayat, einer länderübergreifenden Investmentgesellschaft, die die Schaffung kreativer Gemeinschaften und Aktivitäten rund um den Globus unterstützt.

Raschid ist Vorstandsmitglied von Katara Hospitality, einem globalen Hoteleigentümer, -entwickler und -betreiber mit Sitz in Katar. Ab 2004 war er Minister für Handel, Industrie und Investitionen in Ägypten. Außerdem war er geschäftsführender Vorsitzender von Unilever Middle East und Africa.

Raschid M. Raschid erwarb das BSc-Diplom in Maschinenbau an der Fakultät für Ingenieurwesen der Universität Alexandria. Er hat mehrere Management-Studiengänge absolviert, darunter das Advanced Management Program der Harvard Business School. Er ist ein Mitglied der Harvard Business School Alumni.

Raschid wurde vom Präsidenten der Republik Italien mit dem Verdienstorden der Italienischen Republik (Cavaliere di Gran Croce, Ordine al Merito della Repubblica Italiana) ausgezeichnet.

Ups, Dein Webbrowser wird nicht mehr unterstützt

Verwende für eine bessere Nutzung die neuste Version einer der folgenden Browser

Letzte Meldungen